Auf Tiger Safari im Ranthambhore Nationalpark:

Am Montag den 23. Oktober erreichen wir Sawai Madophur. Hier wollen wir die nächsten Tage den Ranthambhore Nationalpark besuchen, um wieder auf Safari zu gehen, diesmal um Tiger zu beobachten. Wirklich viel mehr hat der kleine Ort und das Umland auch nicht zu bieten.

Erprobt in der Tierbeobachtung sind wir 😉

Der Ranthambhore Nationalpark benannt nach einer Festung aus dem 10. Jahrhundert, soll sich dafür perfekt eignen. Der Park wurde in den 50er Jahren durch die indische Regierung geschaffen und ist heute auf einer Fläche von 282 km2 Heimat von ca. 60 Bengalischen Tigern.

Als wir mit dem Zug in Sawai Madophur ankommen zeigt sich schnell, dass sich in diesem Ort alles um den Tiger dreht. Jedes zweite Hotel nennt sich Tiger Resort, die Stadt ist überall mit Tigern verziert und auch sonst steht alles im Zeichen des Tigers.

Unser kleines Hotel mit gerade mal 9 Zimmern haben wir nicht ohne Grund gewählt. Der Besitzer Vishnu ist nicht nur Hotelier, sondern auch Ranger im Ranthambhore Nationalpark und leidenschaftlicher Fotograf. Eine hervorragende Kombination.

Der Nationalpark und warum du seine Zonen kennen solltest

Der Park ist in 10 Zonen aufgeteilt und in jeder Zone darf nur eine bestimme Anzahl an Fahrzeugen fahren. Die Zonen sind räumlich genau festgelegt und natürlich gibt es Zonen in denen es wahrscheinlicher ist einen Tiger zu sehen, als in Anderen. Da Tiger territoriale Tiere sind ist die Chance groß, Sie häufig an den gleichen Plätzen bzw. im gleichen Gebiet anzutreffen. In welcher der 10 Zonen deine Safari Tour fährt, kannst du leider nur bedingt beeinflussen. Mehr dazu gleich weiter unten.

Die 10 Zonen des Ranthambhore Nationalpark

Die Zonen des Ranthambhore Nationalparks

Zone 1: Diese Zone ist landschaftlich nicht die Beste aber seit 2016 hält sich hier die weibliche Tigerdame Noor mit Ihren drei Jungen auf.

Zone 2: Diese Zone ist eine der Wichtigsten, wenn es um die Beobachtung der Tiger geht. Die Zone besitzt einige Wasserlöcher und ist landschaflich sehr schön. Regelmäßig werden hier sieben verschiedene Tiger gesehen. Die Chance einer Tiger-Sichtung ist demnach sehr hoch. Gelegentlich ist hier auch die Sichtung von Leoparden möglich.

 

Zone 2 zählt zu den schönsten im Park

Zone 3: Diese Zone bietet ebenfalls eine gute Möglichkeit einen Tiger zu sehen. Mindestens zwei Tiger halten sich dauerhaft in diesem Gebiet auf.

Zone 4: In dieser Zone ist die Chance gleich mehrere Tiger zusehen ebenfalls sehr hoch. Am präsentesten ist das Tigerweibchen Machli. Neben ihr werden hier regelmäßig sechs weitere Tiger gesichtet. Zudem ist die Landschaft sehenswert.

Wasser lockt die Tiere an, nicht nur in Afrika 😉

Zone 5: Diese Zone schließt sich an Zone vier an und ist dieser sehr ähnlich, bis zu 5 verschiedene Tiger wurden hier bisher gesehen.

Zone 6:  Diese Zone grenzt direkt an Zone1, die Chance die Tigerdame Noor mit Ihren drei Jungen zusehen ist daher entsprechend groß. Diese Zone unterscheidet sich Landschaftlich stark von den Zonen 1-5 und hat viel offenes Grasland mit einigen Bergen im Hintergrund. Neben den Tigern werden hier auch öfters Geier gesichtet. Da die Zone direkt an ein Dorf angrenzt kann es auch passieren, dass Tiger die Kühe des Dorfes angreifen.

Zone 7-10: Natürlich wurden hier schon Tiger gesehen. Wir würden aber von einer Safari in dieser Zone abraten. Es ist nicht ausgeschlossen hier Tiger zusehen, aber die Chance ist eher gering. Aus Zone 9 berichtet die Nationalpark Verwaltung von einem Tiger, der versucht hat die Safariautos zu attackieren! Nicht gerade das, was wir auch einer Safari erleben wollen.

Die Zonen 6-10 sind nachträglich zum Schutzgebiet hinzugefügt worden. Was auch der Grund dafür ist, dass sich nicht alle diese Zonen für die Tigerbeobachtung eignen.

Die Autos im Ranthambhore Nationalpark

Canter- Das Monster

Es gibt zwei Fahrzeug Varianten für die Safari Touren im Ranthambhore Nationalpark. Der sogenannte Canter ist ein riesiges lautes Geländefahrzeug mit 20 Sitzplätzen. Ein Safariplatz im Canter ist die günstigste Variante einen Tiger zusehen. Der Canter kann jedoch nicht alle Straßen und Wege im Park befahren und ist nicht ganz so wendig wie die zweite Variante: den Gipsy, den wir gleich noch vorstellen. Das größte Problem am Canter ist, dass du dir die anderen 18 Safarigäste nicht aussuchen kannst. Wir hatten ein paarmal Glück und die Anderen waren leise und wussten wie man sich auf einer Safari verhält. Aber wir hatten auch das Pech mit einer lauten indischen Reisegruppe und ein paar ungeduldigen Kindern in einem Canter zu sitzen. Die Wahrscheinlichkeit einen Tiger oder andere Tiere zu Gesicht zu bekommen verschlechtert sich  dramatisch mit lauten Rufen und Geschrei nach den Tieren.

Gipsy Jeep – Der Wendige

Der Gipsy ist die kleine, elegante aber auch teurere Variante zum Canter. In einen Gipsy passen 6 Personen. Da der Gipsy kleiner und wendiger ist als der Canter kann er alle Wege und Straßen im Park befahren. Laute Reisegruppen sind hier nicht zu finden und die ganze Fahrt wird mit nur 6 Personen sehr viel persönlicher. Du kannst den Gipsy auch für dich alleine mieten musst dann aber die anderen Plätze regulär dazukaufen.

Gipsy oder Canter?

Preise im Ranthambhore Nationalpark

Ticket selbst besorgt:

Parkeintritt im Canter inkl. Steuern etc.: 2644 Rupie (für 2 Personen)- ca. 35 €

Parkeintritt im Gipsy inkl. Steuern etc.: 3348 Rupie (für 2 Personen)- ca. 44 €

Ticket im Reisebüro besorgt:

Parkeintritt im Canter inkl. Steuern etc.: mind. 5000 Rupie (für 2 Personen)- ca. 66€

Parkeintritt im Gipsy inkl. Steuern etc.: mind. 7000 Rupie (für 2 Personen)-ca. 92€

Wie du auch wirklich Tiger im Ranthambhore Nationalpark siehst!

Eine Garantie Tiere zusehen gibt es nie, außer du gehst in den Zoo. Um aber die Besten Chancen zu haben die riesigen Katzen zu beobachten solltest du neben der richtigen Zone am Besten auch versuchen ein Platz in einem Gipsy zu bekommen. Zudem brauchst du noch einen guten Fahrer und einen guten Guide. Beide werden aber nach dem Losprinzip ausgewählt und du hast keinen Einfluss darauf.

Es werden pro Tag zwei Safari Touren angeboten: eine morgens und eine nachmittags. Tiger sind nachtaktiv, dass heißt sie bewegen sich morgens, liegen tagsüber herum und bewegen sich dann wieder, wenn die Sonne langsam untergeht.

Für die Safari Tour bedeutet dies, dass es morgens etwas mehr Glückssache ist, ob du einen Tiger sieht, schließlich bewegen sich die Tiere viel über Nacht. Für die nachmittags Safari ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Tiger noch immer dort sind, wo sie bereits morgens gesichtet wurden. Du solltest dich also schlau machen, in welcher Zone die Tiger morgens gesichtet wurden sind und versuchen nachmittags in diese Zone zu kommen. Das geht natürlich nur, wenn du selbst die Tickets kaufst und nicht, wenn du in einem Reisebüro buchst.

Tickets für den Ranthambhore Nationalpark

Der Park bietet zwei Zeiten für eine Safari entweder morgens oder nachmittags. Eine Safari Tour dauert dabei in etwa 3,5 Stunden.

Die Uhrzeiten sind je nach Monat etwas anders:

Monat

1.Oktober bis 31.Oktober

1.November bis 31. Janaur

1.Februar bis 31. März

1.April bis 15.Mai

15.Mai bis 30 Juni

Morgen Safari

7.00 – 10.30 Uhr

7.00 – 10.30 Uhr

6.30 – 10.00 Uhr

6.00 – 9.30 Uhr

6.00 – 9.30 Uhr

Abend Safari

14.30 – 18.00 Uhr

14.00 – 17.30 Uhr

14.30 – 18.00 Uhr

15.00 – 18.30 Uhr

15.30 – 19.00 Uhr

Es gibt verschiedene Möglichkeiten an Tickets für den Park zukommen. Diese unterscheiden sich nach Preis und Bequemlichkeit erheblich.

Tickets für den Ranthambhore Nationalpark selbst kaufen

Du kannst die Tickets selbst kaufen. Diese Möglichkeit ist mit ein wenig Stress verbunden, aber auch die Günstigste! Zudem die Beste, weil du hier einen Einfluss darauf hast, in welche Zone du kommst.

Du solltest 2,5 – 2 Stunden vor Beginn der Safari Tour am Ticket-Office des Ranthambhore Nationalparks sein. Das Ticket Office ist vor ein paar Jahren um gezogen. Wenn du dem Tuk Tuk Fahrer sagst du möchtest nach Shilpgram zum Tiger Ticket Office ist das eindeutig. Google findet Shilpgram auch, falls du laufen möchtest (ist aber etwas außerhalb der Stadt)

Tuk Tuk von der Ortsmitte circa. 100 Rupie (ca. 1,30€) max. 150 Rupie (ca.1,90€)!

ACHTUNG: Eindeutig Shilpgram sagen, sonst landest du irgendwo bei einem Reisebüro oder ähnlichem.

Das Ticket Office für den Ranthambhore Nationalpark

Am Ticket Office des Ranthambhore Nationalparks ergibt sich folgendes Prozedere

  1. Zettel ausfüllen: Namen, Auto etc.! Tipp: Unbedingt FETT die Wunsch- Zone auf den Zettel schreiben.
Dieser Zettel ist auszufüllen
  1. Sobald das Ticketoffice (Counter 3) geöffnet hat: Zettel abgeben.
    Ticket Counter 3

    Hier wirst du gefragt, ob das alles so richtig ist und nun musst du warten bis ein Wagen voll ist, sprich die anderen Teilnehmer für das Fahrzeug gefunden sind. In der Regel wird der Ticketverkäufer dir sagen das es keine freien Plätze in einem Gipsy mehr gibt und auch deine Wunsch- Zone nicht frei ist. Hartnäckig bleiben! Ausländer die hier verärgert sind werden nach ein wenig Geduld meist das bekommen, was Sie möchten. Inder zahlen deutlich weniger und somit sind die Touristen „besonders wertvoll“. Meist gibt es auch Restplätze auf den Gipsys. Wenn dein Wagen voll ist wirst du aufgefordert zu bezahlen.

  2. Mit deiner Quittung gehst du zum Fahrerschalter.
    Die Eintrittskarte in den Nationalpark

    Hier wird dir Fahrer und Guide zugeteilt. Da nun meist noch etwas Zeit ist, bis es los geht, vereinbarst du mit dem Guide einen Zeitpunkt wann es los geht oder du setzt dich schon mal ins Auto. Da die meisten Teilnehmer über ein Reisebüro gebucht haben werden diese direkt vom Hotel abgeholt. Du fährst direkt mit dem Guide vom Office los, bist also einer der ersten im Auto und kannst dir den besten Platz aussuchen. Nach der Tour wirst du bei deinem Hotel abgesetzt.

TIPP: Wenn es tatsächlich nie klappt mit deiner Zone und deiner Autowahl, kannst du mit dem Chef sprechen. Er sitzt im Tickethaus und bestimmt letztendlich wer wo mitfährt. Einfach den Verkäufer nach dem Chef fragen und sagen das es die letzten Male nie geklappt hat mit der Tigersichtung und du von weit angereist bist, um die Tiger zu sehen…

Tickets für den Ranthambhore Nationalpark kaufen lassen

Tickets für den Ranthambhore Nationalpark können überall in der Stadt und nahe zu in jedem Hotel der Stadt gekauft werden. Der Preis pro Ticket verdoppelt bis vervierfacht sich, je nach dem in welchem Hotel oder Reisebüro ihr bucht. Einen Einfluss auf die Zone hat man hier ebenfalls nur bedingt.

Tickets für den Rhanthambhore Nationalpark im Rajputana Heritage

Wir waren sehr glücklich mit der Wahl unserer Unterkunft und können das Rajputana Heritage sehr empfehlen. Nicht nur das die Unterkunft und das Frühstück sehr gut waren, Vishnu hilft auch weiter, wenn es um die Tiger geht. Wenn du Tickets selbst buchen möchtest bringt er bei seinen Ranger-Kollegen für dich in Erfahrung, welche Zonen momentan die Besten sind, einfach mit ihm plaudern. Wenn du nicht selber buchen willst, kannst du gegen kleinen Aufschlag (deutlich weniger als in den Reisebüros) auch die Tickets bei Ihm buchen. Er setzt sich auch dafür ein, dass du in eine gute Zone kommst

Hier findest du das Rajputana Hertiage

Unsere Erfahrung im Ranthambhore Nationalpark

Wir buchen jedes Mal die Tickets selbst. Nach anfänglicher Unsicherheit und Ahnungslosigkeit entwickeln wir uns zu Profis im Ticket buchen. Einige der anderen Wartenden in der Schlange, meist die Besitzer der Reisebüros kennen uns schon mit Namen, halten Small Talk mit uns und helfen uns mit dem Ticketoffice klar zukommen.

Wir machen insgesamt 5 Safaris in unterschiedlichen Zonen und mit beiden Fahrzeug Varianten (Canter und Gipsy). Unsere Guides sind ebenfalls sehr unterschiedlich was das Wissen über den Park und die Tiger angeht. Von „Ich rede kein Wort und erkläre nix“ bis zu einem perfekt geschulten Ranger der einfach alles über Tiger, den Park und seine Bewohner weiß.

Eine Safari im Gipsy ist natürlich deutlich angenehmer und hat mehr von einer wirklichen Safari. Aber auch im Canter haben wir die Tiger zu Gesicht bekommen. Wenn du kannst, solltest aber die Zeit mitbringen, mehr als eine Safari Tour zu machen. Je mehr du machst, desto höher ist die Chance das du die Tiger auch wirklich zu Gesicht bekommst. Noch dazu macht es so viel Spaß 🙂

 

 

Auch wenn es nicht so einfach erscheint die optimalen Bedingungen für eine Tigersafari zu bekommen. Der Park ist auch jeden Fall ein Besuch wert. Du solltest auf keinen Fall dein Kameraequipment vergessen!!!

Auch das Rajpuntana Heritage und seinen Besitzer Vishnu können wir sehr empfehlen.

Für uns waren es insgesamt vier tolle und erholsame Tage. Die Natur und die Tierwelt hat uns mal wieder mit seiner Schönheit fasziniert und wir denken nostalgisch zurück an unsere Zeit in Afrika. Auch wenn der Ranthambhore Nationalpark nicht ganz mit der Schönheit Afrikas mithalten kann, so war es doch beeindruckend das Wahrzeichen Indiens, den Tiger so nah in der Natur beobachten zu dürfen.

Die Tage fernab von Tuk Tuk Lärm, Smog und Großstädten wie Delhi haben uns gut getan und so sind wir gespannt, auf die nächsten Abenteuer Indien.

Weiter geht unsere Indien Reise nach Pushkar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.