Donnerstag 07.September 2017 – Unsere Reise startet…

Ein komisches Gefühl, seine eigene Wohnung so leer und aufgeräumt zu sehen und die Tür mit dem Gefühl zu verschließen, die eigenen vier Wände die nächsten 7 Monate nicht mehr zu betreten und tatsächlich eine Weltreise zu starten.

Unsere wunderschöne Altbauwohnung in Hamburg Ottensen haben wir für die Zeit unserer Weltreise an einen japanischen Arzt und seiner kleinen Familie aus Tokio untervermietet. Wir haben Fotos und vielen nette Mails ausgetauscht und geben die Wohnung mit einem guten Gefühl in fremde Hände.

Freunde, Familie und die vertraute Umgebung alles bleibt zurück. Unsere Reise startet! Für die nächsten Monate gilt erstmal:

„Mein zu Hause ist die Welt! Deswegen will ich es in Längen- und Breitengrade einteilen“ (Willy Meurer 1934)

Aber ein altes afrikanisches Sprichwort besagt: Es gibt keinen Weg, der nicht irgendwann wieder nach Hause führt.

Und so machen wir uns auf den Weg…

Die Sachen sind gepackt (Packliste) – es geht los

Los geht die Weltreise

Der ICE um 15.09 Uhr bringt uns von Hamburg-Altona zum Frankfurter Flughafen. Pünktlich auf die Minute erreichen wir den Airport, nach dem üblichen Flughafen Prozess, hebt unser Flieger um 22.05 Uhr ab Richtung Johannesburg.

Frankfurt -Johannesburg ist geschafft!

08.00 Uhr Landung in Johannesburg, nach ein paar Stunden Aufenthalt geht es direkt weiter nach Windhoek, der Hauptstadt von Namibia. Unsere Maschine aus Johannesburg ist das einzige Flugzeug auf dem sehr überschaubaren Airport von Windhoek. Das Ausfüllen des Einreisedokuments ist ruck zuck erledigt, die Warteschlange hingegen nicht. Ganze 2,5 Stunden später haben wir es endlich geschafft und sind an der Reihe. Kein Wunder, dass alles so lange gedauert hat: Namibia hatte einige Wochen zuvor das gesamte System umgestellt und befindet sich noch in der Testphase! Fingerabdrücke, linke Hand, rechte Hand, beide Daumen und Foto. Leider war das System zum Zeitpunkt unserer Einreise noch nicht wirklich funktionstüchtig und so wiederholte sich der Vorgang mehrere Male, bis alle Reisenden im Land waren.

Einreise in Namibia 2,5 Stunden für ein Flugzeug

Am Ausgang des Flughafens werden wir bereits erwartet. Wie bei den meisten Autovermietungen in Namibia üblich, wird ein entsprechender Flughafen Pick Up Service angeboten. In unserem Fall ist es Fritz der uns abholt und uns zum Gästehaus unserer Autovermietung bringt. Früh ins Bett ist das Stichwort, denn am nächsten Morgen um 8.00 Uhr erwartet uns die ca. drei Stunden lange Autoeinweisung und der Start unser Namibia-Botswana-Tour.

Lies hier wie es weiter geht: Windhoek bis zum Fish River Canyon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.