Victoria Falls – Tagesausflug mit viel viel Wasser:

Von Kasana aus starten wir unseren Tagesausflug zu den ca. 60 Kilometer entfernten Victoria Falls in Simbabwe. Es gibt unzählige Möglichkeiten von Kasane aus zu den Victoria Fällen zu gelangen, dabei gibt es aber einiges zu beachten. Wir haben unsere Erfahrungen hier für dich zusammen getragen. Meist kleine Minibusse die direkt vom entsprechenden Hostel bzw. der Lodge abfahren.

Tagesausflüge von Kasane zu den Victoria Falls werden meistens als Pauschalangebot angeboten. Angebote inklusive Guide, Verpflegung und Transfer gibt es bereits ab ca. 1400 Pula (ca. 120€). Die günstigere Möglichkeit ist es nur einen entsprechenden Transfer von Kasane zu den Victoria Falls zu buchen, der alleinige Transfer ist bereits ab ca. 500 Pula (ca. 40€) zu bekommen und absolut ausreichend!

Mit dem eigenen Auto zu den Victoria Falls?

Wahrscheinlich hast du vor Ort einen Mietwagen, weil du gerade von einer Safari kommst. Nun fragst du dich ob du das Geld für den Transfer sparen kannst und mit dem eigenen Auto fährst?! Davon ist abzuraten, da die Einfuhr eines Autos nach Simbabwe nicht nur relativ teuer ist, sondern auch mal mehrere Stunden dauern kann. Wir würden eine Einreise mit dem gemieteten Auto nur dann empfehlen, wenn du mehrere Tage im Simbabwe bleibst. Dabei solltest du beachten das du von deiner Autovermietung eine Bestätigung benötigst, dass du das Auto auch aus Botswana ausführen darfst.

Unser Tag bei den Victoria Falls

Wir entscheiden uns nur den Transfer zu buchen und zahlen in der Lodge 500 Pula pro Person was ca. 40€ pro Person entspricht. Die Fahrt zu den Victoria Fällen in Simbabwe startet um 7.00 Uhr und dauert etwa eine Stunde. Wir werden von unserem Fahrer, besser gesagt Fahrerin Popo abgeholt (ja Sie heißt wirklich Popo). Mit uns noch ein weiteres sehr nettes deutsches Ehepaar. Nach wenigen Minuten erreichen wir die Grenze, je nachdem wie lang die Schlange ist, sind Wartezeiten bis 2 Stunden keine Seltenheit, auf dem Rückweg geht es aber immer schneller. Unser Guide kennt allerdings die Tricks. Unsere Reisepässe landen bei einem befreundetem Guide der vorne in der Schlange steht. 30 Minuten später und 30 Dollar (Pula, Rand, Euro alles geht aber nur Cash) ärmer starten wir erneut in Richtung Victoriafälle, dem von David Livingstone entdecktem Wasserfall der jährlich Millionen Besucher anzieht.

Viktoriafälle- Davin Livingstone

Während unser Fahrt erklärt uns unsere Fahrerin einiges über die Victoria Falls die seit 1989 zum UNESCO WELTKULTURERBE gehören. Der 1,7 Kilometer breite Wasserfall ist der breiteste durchgehende Wasserfall der Welt. Tausende von Touristen zieht es jedes Jahr hierher. Zum Ende der Regenzeit (Februar/März) ist der Sambesi so wasserreich, dass der Wasserfall so mächtig ist, dass außer einen großen Sprühnebelwand nicht viel zu sehen ist. Im Oktober sind die Wassermengen überschaubar, dafür sind die Fälle in ihrer Schönheit besser sichtbar, da weniger Sprühnebel vorhanden ist.

Die Viktoria Fälle in Zimbabwe

Während unserem 2- stündigen Spaziergang durch den Rainforest der Victoria Fälle ist uns heiß (wir haben so ca. 30 Grad) und frisch zugleich, weil man durch den Sprühnebel des Wasserfalls schnell klitsch nass wird. Nach einem kurzem Mittagsessen an den Victoria Falls und unzähligen Fotos später, sind wir bereit für die Rückfahrt, obwohl Victoria Falls mehr zu bieten hat…

Was du noch bei den Victoria Falls erleben kannst

Die wohl schönste Möglichkeit ist der Überflug mit einem Ultraleichtflugzeug, dicht gefolgt von dem Hubschrauberflug. Flüge mit dem Ultraleichtflugzeug müssen im Voraus gebucht werden, Hubschrauberflüge gibt es für 150$/15.min (pro Person) direkt vor Ort. Was wir aber recht teuer fanden.

Abenteuerlustige können zwischen dem Bungeesprung (160$) auf der Grenzbrücke nach Sambia, dem Flying Fox (45$) bei dem man an einem Stahlseil über die Schlucht gleitest, oder der angeboten Rafting Tour (120$) wählen.

Grenzbrücke nach Sambia, für den Sprung in die Tiefe bereit

Das Highlight ist aber das Baden in den Devil’s Pools, direkt am Abgrund der Victoria Falls. Das hätte Patrick auch gerne gemacht. Leider geht das aber nur von der Sambia Seite aus (neues Land, bedeutet wieder Visum und Einreise) und ist trotz dem stolzen Preisen von 100$, Monate im Voraus ausgebucht.

Baden im Devil´s Pool

Falls du noch etwas Zeit hast nach dem Besuch der Victoria Falls, besuche doch in der Stadt ein paar der Kunsthandwerksmärkte. Handeln ist nicht nur erlaubt sondern ratsam, die Preise liegen je nach dem wo du dich rumtreibst bei dem 10fachen von dem was der Händler gerne hätte 😉

Öffnungszeiten Victoria Falls:

November bis April: 6.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mai bis Oktober 6.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Unsere Kosten für den Ausflug zu den Victoria Falls:

500,00 Pula (ca. 40€) p.P. nur Transfer
300,00 Pula (ca. 25€) Visa Gebühren an der Grenze (Cash)
20,00 Dollar (ca. 17€) Eintritt p. P. (Kreditkarte oder Cash)

Übernachtungsmöglichkeiten in Kasane (Tagesausflug zu den Viktoriafällen):

*Big Five Lodge*, Zeltplatz ab ca. 19$

sowie viele weitere…

Übernachtungsmöglichkeiten in Victoria Falls:

*Shoestrings Backpackers*, Zeltplatz ab ca. 6$

*Victoria Falls Restcamp & Lodges*, DZ Hütte ab ca. 35$

Links zu Aktivitäten an den Victoria Falls:

Helicopter, Rafting, Flying Fox, Devils Pool etc: http://www.shearwatervictoriafalls.com/

Ultraleichtflugzeug z.B.: http://www.seasonsinafrica.com/adventure-activities-zambia/victoria-falls-activities/livingstones-adventure/batoka-sky-microlights/

 

Von den Victoria Falls fahren wir weiter in die Kalahari – ein geiles Erlebnis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.