Unsere Mokoro Tour durch das Okavango Delta:

Der Tag beginnt um 6.30 Uhr, denn um 8.00 Uhr startet unsere Mokoro Tour durch das Okavango Delta. Eine Fahrt mit dem Mokoro durch das Okavango Delta kann in Maun fast überall gebucht werden. Die meisten Touren in Maun werden vom „Okavango Community Trust“ (http://www.okmct.org.bw/)  durchgeführt, in dem die Einheimischen den Verdienst der Bootsführer festlegen, die Tour wird also immer von dieser Vereinigung Einheimischer durchgeführt. Die unterschiedlichen Preise sind bedingt durch die unterschiedlichen Aufschläge der einzelnen Hotels oder Reiseagenturen.

Eine der günstigsten Mokoro Touren durch das Okavango Delta bietet zurzeit das Old Bridge Backpackers für etwa 750 Pula (60,00 €) pro Person an. Wir entscheiden uns aber für die etwas teurere Tour unserer Lodge, da die Anreise zur Mokoro Station nicht wie im Old Backpackers mit dem Auto, sondern mit dem Schnellboot erfolgt. Die Mokoro Tour durch das Okavango Delta kostet uns in der Safari Island Lodge 119 $ (100,00 €) pro Person und beginnt direkt am Bootsanleger des Camps. Das Camp hat noch dazu für uns einen kleinen Mittagssnack und Getränke eingepackt.

Unsere Mokoro Tour durch das Okavango Delta startet

Eine tolle Fahrt mit einem kleinen Schnellboot beginnt durch die Ausläufer des Deltas.

Mit dem Speedboot ins Okavango Delta

Wir genießen die Fahrt und den Wind um die Nase. Nach einer Stunde kommen wir an der Mokoro Station an und lernen unseren Poler ( Mokoroführer) Richard für den Tag kennen.

Mokoro Station

Ein Glück spricht Richard sehr gutes Englisch (das ist nicht immer der Fall) und nach einer kurzen Einweisung steigen wir in das kleine Mokoro. Früher waren die Mokoros aus dem Holz des Leberwurstbaumes, heute sind die Meisten allerdings aus Fiberglas.

Eine wackelige Angelegenheit bereits beim Einsteigen. Richard zieht Schuhe und Socken aus und los geht´s. Nur mit einem langen Stock und im Stehen lenkt er das Mokoro durchs Delta. Nach kurzer Zeit gewöhnen wir uns an das anhaltende, leichte Gewackel und vertrauen Richard, dass er weiß was er tut und wir nicht im Wasser bei den Krokodilen landen. Somit genießen wir die Fahrt durch das Delta.

Wir mit unserem Polar Richard im Mokoro

Als Richard Elefanten am Flussufer entdeckt (wir können Sie aufgrund des hohen Grasses und dem niedrigen Boot natürlich nicht sehen), bittet Richard erst Sabrina und dann Patrick AUFZUSTEHEN, wenn wir uns zutrauen die Balance zu halten. Nicht ganz einfach, aber schnell stehen wir in diesem kleinen wackeligen Boot und beobachten die Elefanten.

Bush-Walk mit Richard

Nach 1,5 Stunden erreichen wir eine kleine Insel im Delta. Richard und wir machen einen kleinen Bush-Walk mit anschließender Mittagspause. Während des Walk lernen wir einiges über die Tier- und Pflanzenwelt des Deltas und dank Richards Hilfe kommen wir erstaunlich nahe an eine Herde Zebras und Antilopen heran.

Auf Bush walk im Okavango Delta

Dann geht es wieder 1,5 Stunden zurück zur Mokoro Station. Um 17.00 Uhr sind wir wieder in der Safari Island Lodge. Ein toller Tag und ein wunderschöner Eindruck in die Schönheit des Okavango Deltas.

Nach einem weiteren entspannten Tag in Maun, brechen wir am nächsten Morgen auf Richtung Moremi Game Reserve.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.